DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

P2P-Worm.Win32.Palevo

Erkennungsdatum 06/26/2009
Kategorie P2P-Worm
Plattform Win32
Beschreibung

Um Legitimität zu simulieren, enthält die Wurmdatei Dummy-Informationen über die Datei:

Der Wurm findet einen Prozess, der einem Fenster mit der Klasse "Progman" entspricht (so findet die Malware den "explorer.exe" -Prozess), injiziert ihren Code in diesen Prozess und hört dann auf zu laufen.

Der in diesen Prozess injizierte schädliche Code wird installiert und führt Backdoor-Funktionalität aus. Zu diesem Zweck stellt es eine Verbindung zu den Remote-Hosts her:




procoli *** nica.com



krete *** epotice.ru



som *** osting.net



84. *** 194



dz *** tarts.com



Nach einem Befehl des böswilligen Benutzers kann der Wurm folgende Aktionen ausführen:

  1. Laden Sie Dateien auf den infizierten Computer herunter und starten Sie sie zur Ausführung. Die heruntergeladenen Dateien werden im temporären Ordner des Benutzers unter zufälligen Namen gespeichert:
     % Temp% <rnd> .exe 

    wobei <rnd> eine Zufallszahl ist.

    Es kann die heruntergeladenen Dateien unter den Namen "Crack.exe" und "Keygen.exe" in P2P-Netzwerk-Filesharing-Verzeichnissen speichern, die sich auf dem lokalen Rechner befinden. Es kann sie auch im folgenden Verzeichnis speichern:

    
    
    
    % ALLUSERSPROFILE% Lokale EinstellungenApplication DataAresMy Freigegebener Ordner 

    Er ruft die Namen von P2P-Netzwerkfreigabeverzeichnissen durch Analysieren der Parameter dieser Systemregistrierungsschlüssel ab:

    
    
    
    [HKCUSoftwareBearShareGeneral]
    
    
    
    [HKCUSoftwareeiMeshGeneral]
    
    
    
    [HKCUSoftwareShareazaShareazaDownloads]
    
    
    
    [HKCUSoftwareKazaaLokaler Inhalt]
    
    
    
    [HKCUSoftwareDC ++]
    
    
    
    [HKCUSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionUninstalleMule Plus_is1]
    
    
    
    
  2. Ändern Sie den Inhalt der Datei "hosts":
    
    
    
    % System% Etchosts 

    Dies bedeutet, dass der Zugriff auf die vom Benutzer besuchten Internetressourcen blockiert werden kann oder der Benutzer auf andere Ressourcen umgeleitet werden kann.

  3. Führen Sie einen DoS-Angriff auf einen vom böswilligen Benutzer angegebenen Server aus.
  4. Kopieren Sie den Wurmkörper auf alle schreibbaren Netzwerk- und Wechseldatenträger. Es legt auch die folgende Datei im Stammverzeichnis jeder Festplatte ab:
     <X>: autorun.inf 

    Dabei steht <X> für den Buchstaben des Netzlaufwerks oder des Wechseldatenträgers. Gleichzeitig weist er den Kopien des Wurms die Attribute "versteckt" und "System" zu.

    Diese Datei startet die ausführbare Datei von der Kopie des Wurms jedes Mal, wenn der Benutzer mit Explorer auf den infizierten Datenträger zugreift.

  5. Senden Sie die Namen der Internetressourcen und ihre Kennwörter an die Adresse des böswilligen Benutzers, wenn der Benutzer die folgenden Browser verwendet:
    
    
    
    Mozilla Firefox
    
    
    
    Internet Explorer
    
    
    
    Oper
    
    
    
    

Zum Zeitpunkt des Schreibens hat der Wurm seine aktualisierte Version von der folgenden URL heruntergeladen und dann zur Ausführung gestartet:

 http: //188.***.27/jebacina/418.exe 


Link zum Original