DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

KLA10622
Multiple vulnerabilities in Mozilla products
Aktualisiert: 03/29/2019
Erkennungsdatum
?
07/02/2015
Schweregrad
?
Kritisch
Beschreibung

Multiple serious vulnerabilities have been found in Mozilla products. Malicious users can exploit these vulnerabilities to bypass security restrictions, cause denial of service, execute arbitrary code or obtain sensitive information.

Below is a complete list of vulnerabilities

  1. Multiple memory bugs can be exploited remotely via vectors related to browser engine;
  2. Error while fixing previous vulnerabilities can be exploited remotely via specially designed URL;
  3. Improper IDBDatabase handling can be exploited remotely via an unknown vectors;
  4. Out-of-bound read can be exploited via vectors related to web audio, specially designed XMLHttpRequest object and DOM objects manipulations;
  5. Uninitialized memory usage can be exploited remotely via an unknown vectors;
  6. Lack of certificates override restrictions can be exploited remotely via making user to override certificate;
  7. Recording keystrokes that triggered errors can be exploited remotely via crash reports from OS X;
  8. An unknown vulnerability in PDF.js can be exploited remotely via a specially designed PDF;
  9. Multiple TLS vulnerabilities can be exploited remotely via an unknown vectors.
Beeinträchtigte Produkte

Mozilla Firefox versions earlier than 39
Mozilla Firefox ESR versions earlier than 31.8
Mozilla Firefox ESR versions earlier than 38.1
Mozilla Thunderbird versions earlier than 38.1

Lösung

Update to the latest version
Get Mozilla Thunderbird
Get Mozilla Firefox ESR
Get Mozilla Firefox

Ursprüngliche Informationshinweise

Mozilla Foundation security Advisories

Folgen
?
ACE 
[?]

OSI 
[?]

DoS 
[?]

SB 
[?]
CVE-IDS
?
CVE-2015-273110.0Critical
CVE-2015-273410.0Critical
CVE-2015-27424.3Critical
CVE-2015-273910.0Critical
CVE-2015-273810.0Critical
CVE-2015-27359.3Critical
CVE-2015-27437.5Critical
CVE-2015-27214.3Critical
CVE-2015-27304.3Critical
CVE-2015-274010.0Critical
CVE-2015-27414.3Critical
CVE-2015-27287.5Critical
CVE-2015-27276.8Critical
CVE-2015-272510.0Critical
CVE-2015-272610.0Critical
CVE-2015-273310.0Critical
CVE-2015-272410.0Critical
CVE-2015-27295.0Critical
CVE-2015-272210.0Critical
CVE-2015-273710.0Critical
CVE-2015-27369.3Critical

Link zum Original