DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

KLA10525
Multiple vulnerabilities in Mozilla Firefox, Mozilla Firefox ESR, Mozilla Thunderbird
Aktualisiert: 03/29/2019
Erkennungsdatum
?
03/31/2015
Schweregrad
?
Kritisch
Beschreibung

Multiple serious vulnerabilities have been found in Mozilla Firefox before 37.0, Mozilla Firefox ESR 31.x before 31.6, Mozilla Thunderbird before 31.6. Malicious users can exploit these vulnerabilities to execute arbitrary code, cause a denial of service (heap memory corruption) and bypass an intended user-confirmation requirement.

Below is a complete list of vulnerabilities

  1. Improper resource:URLs restrictions, which can lead to execution arbitrary JavaScript code to bypass the Same Origin Policy;
  2. Multiple unspecified vulnerabilities in the browser engine can be exploited via unknown vectors;
  3. Lack of HTTPS session enforcement for lightweight theme add-on installations in Mozilla Firefox before 37.0 can lead to man-in-the-middle attacks;
  4. The QCMS implementation in Mozilla Firefox can be exploited via an image that is improperly handled during transformation;
  5. The webrtc::VPMContentAnalysis::Release function in the WebRTC implementation in Mozilla Firefox before 37.0 can be exploited via unspecified vectors;
  6. The navigator.sendBeacon implementation can be exploited via a crafted web site;
  7. The Off Main Thread Compositing (OMTC) implementation in Mozilla Firefox before 37.0 can be exploited via vectors that trigger rendering of 2D graphics content;
  8. The HTMLSourceElement::BindToTree function in Mozilla Firefox before 37.0 can be exploited via a crafted HTML document containing a SOURCE element.
Beeinträchtigte Produkte

Mozilla Firefox before 37.0
Mozilla Firefox ESR 31.x before 31.6
Mozilla Thunderbird before 31.6

Lösung

Update to latest version
Get Mozilla Thunderbird
Get Mozilla Firefox ESR
Get Mozilla Firefox

Ursprüngliche Informationshinweise

Mozilla Foundation Security Advisories

Folgen
?
ACE 
[?]

OSI 
[?]

DoS 
[?]

WLF 
[?]
CVE-IDS
?
CVE-2015-08124.3Critical
CVE-2015-08135.1Critical
CVE-2015-08104.3Critical
CVE-2015-08116.4Critical
CVE-2015-08157.5Critical
CVE-2015-08147.5Critical
CVE-2015-08057.5Critical
CVE-2015-08067.5Critical
CVE-2015-08047.5Critical
CVE-2015-08165.0Critical
CVE-2015-08076.8Critical
CVE-2015-08085.0Critical

Link zum Original