DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

Worm.Win32.Shorm

Kategorie Worm
Plattform Win32
Beschreibung

Technische Details

Dies ist ein Netzwerkwurm, der sich über lokale und globale Netzwerke ausbreitet. Um sich zu verbreiten, verbindet sich der Wurm mit entfernten Computern, und wenn die Platte für den vollen Zugriff freigegeben ist, kopiert sich der Wurm dort in das Windows-Startverzeichnis (falls vorhanden).

Der Wurm verfügt auch über die Fähigkeit zum Stehlen von Kennwörtern. Er erhält RAS-Informationen (User Mame, Telefonnummern, Passwörter) sowie zwischengespeicherte Passwörter und sendet sie an zwei E-Mail-Adressen von krenx@mail.ru und winam@mail.ru.

Der Wurm selbst ist eine Win32-Anwendung (PE EXE-Datei), die in Delphi geschrieben und mit dem Komprimierungsprogramm ASpach PE EXE komprimiert wurde. Der Wurmkörper enthält den folgenden Text:

SharedWorm v1.2

Wenn der Wurm ausgeführt wird, kopiert er sich mit drei Namen in das Windows-Systemverzeichnis: MSTASK.EXE, MSGSRV16.EXE, TAPI32.EXE und registriert diese Dateien in den folgenden Registrierungsschlüsseln:

HKCU SOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionRun
HKLM SOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionRun
HKLM SOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionRunServices

Der Wurm wird also bei jedem Neustart von Windows ausgeführt.

Der Wurm verbindet sich dann mit der Webseite "http://krenx.newmail.ru/ip.txt" und liest seinen Inhalt. Diese Seite enthält eine Liste von Subnet-IP-Adressen. Es gibt drei Zahlen in der Adresse anstelle von vier IP-Adressnummern, zum Beispiel:

194.135.175.
213.24.179.
195.209.191.
213.59.57.

Der Wurm wählt dann zufällig eine dieser Subnetz- "Masken" aus und versucht, sich mit jeder Maschine im Subnetz zu verbinden. Wenn die Verbindung erfolgreich ist, versucht der Wurm auf die Festplattenfestplatten der Computerfestplatte zuzugreifen, sucht dann den Namen des Windows-Verzeichnisses auf diesem Computer und kopiert sich mit folgendem Namen dorthin:

Starten Sie MenuProgramsStartUpAVPMonitor.exe

Die Wurmkopie wird also in das Windows-Verzeichnis für den Autostart verschoben und beim nächsten Windows-Neustart aktiviert.

Der Wurm kann sich auch selbst von einer Internetseite aktualisieren. Es ruft die Internetdatei "http://krenx.newmail.ru/win.exe" ab, kopiert sie auf den lokalen Computer und führt sie aus.


Link zum Original