DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

Virus.MSOffice.Halfcros

Erkennungsdatum 01/11/2002
Kategorie Virus
Plattform MSOffice
Beschreibung

Dies ist ein Multi-Plattform-Makrovirus. Es infiziert zwei MS Office97-Anwendungen: Word-Dokumente und Excel-Tabellen. Der Hauptteil des Virencodes wird verschlüsselt und als zufällige Buchstabenkommentare in den Virenkörper eingefügt. Bei Bedarf erhält der Virus diese Kommentare, entschlüsselt sie, konvertiert sie in die Makrobefehle und führt sie aus. Daher sind die Hauptreplikationsroutinen durch Anzeigen von Makrocode im Menü Extras / Makro nicht sichtbar.

In unverschlüsselter Form sind nur wenige Virusmakros vorhanden: Ereignis-Hooks und Entschlüsselungsroutine. Der Virus hakt drei Ereignisse: Excel-Tabellen schließen und Word-Dokumente öffnen und schließen (Workbook_Deactivate, Document_Open, Document_Close). In all diesen Fällen entschlüsselt der Virus die Infektionsroutine und ruft sie auf. Der Virus erstellt auch das infizierte BOOK1-Excel-Blatt im Excel-Autostart-Verzeichnis.

Der Virus deaktiviert den MS Office-Virenschutz, indem er direkt auf die Systemregistrierung zugreift. Beginnend von 0:10 pm bis 0:25 pm zeigt der Virus das Meldungsfeld an:

Wonder v2.0 von den wIeRd GeNiUs

Es ist Zeit für das Mittagessen

woher ist der Name des aktuellen Benutzers.


Link zum Original