DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

Email-Worm.Win32.Shatrix

Kategorie Email-Worm
Plattform Win32
Beschreibung

Technische Details

Dies ist ein Virus-Wurm, der über das Internet infizierte E-Mails verbreitet. Der Wurm verbreitet sich auch über ein lokales Netzwerk, indem er auf freigegebene Laufwerke kopiert. Der Wurm selbst ist eine Windows PE EXE-Datei mit einer Länge von etwa 380 KB und ist in Delphi geschrieben.

Infizierte Nachrichten enthalten:

Thema : FW: Schütteln Sie ein wenig

Körper : Hallo!
Das wird deine Welt erschüttern 🙂
Grüße,
%Nutzername%

Anhang : SHAKE.EXE

Wobei % username% der Name des Benutzers der infizierten Maschine ist.

Der Wurm wird nur dann aus infizierten E-Mails aktiviert, wenn ein Benutzer auf eine angehängte Datei klickt. Der Wurm installiert sich dann im System und führt seine Spreizroutine und Nutzlast aus.

Während der Installation kopiert sich der Wurm mit einem zufälligen Namen in das Windows-Systemverzeichnis und registriert diese Datei im Registrierungsschlüssel für die Systemregistrierung:

HKLMSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionRun SystemInfo =% Wurmdateiname%

Um infizierte Nachrichten zu senden, verwendet der Wurm MS Outlook MAPI. Um Opferadressen zu erhalten, sucht und durchsucht der Wurm folgende Dateien:

* .asp * .html * .htm

Abhängig vom Systemdatum erstellt der Wurm zufällige Verzeichnisse und löscht HTML-Dateien mit zufällig aus den folgenden Strings konstruierten Texten:

MatriX ist da draußen
MatriX hat dich …
MatriX ist überall
01001101011000010111010001110010011010


Link zum Original