DIESER SERVICE KANN ÜBERSETZUNGEN VON GOOGLE ENTHALTEN. GOOGLE ÜBERNIMMT KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ÜBERSETZUNGEN. DARUNTER FÄLLT JEGLICHE VERANTWORTUNG IN BEZUG AUF RICHTIGKEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT SOWIE JEGLICHE STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT, NICHT-VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER ODER DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.

Die Website von Kaspersky Lab wurde für Ihre Bequemlichkeit mithilfe einer Übersetzungssoftware von Google Translate übersetzt. Es wurden angemessene Bemühungen für die Bereitstellung einer akkuraten Übersetzung unternommen. Bitte beachten Sie, dass automatisierte Übersetzungen nicht perfekt sind und menschliche Übersetzer in keinem Fall ersetzen sollen. Übersetzungen werden den Nutzern der Kaspersky-Lab-Website als Service und "wie sie sind" zur Verfügung gestellt. Die Richtigkeit, Zuverlässigkeit oder Korrektheit jeglicher Übersetzungen aus dem Englischen in eine andere Sprache wird weder ausdrücklich noch stillschweigend garantiert. Einige Inhalte (z. B. Bilder, Videos, Flash, usw.) können aufgrund der Einschränkungen der Übersetzungssoftware möglicherweise nicht inhaltsgetreu übersetzt werden.

Email-Worm.Win32.Calposa

Kategorie Email-Worm
Plattform Win32
Beschreibung

Technische Details

Calposa ist ein Wurmvirus, der sich über das Internet als Anhang zu infizierten E-Mails sowie über das Filesharing-Netzwerk von Kazaa verbreitet. Der Wurm selbst ist eine Windows PE EXE-Datei mit einer Länge von ca. 57 KB und ist in Visual Basic geschrieben.

Die infizierten E-Mail-Nachrichten haben die folgenden Attribute:

Betreff: Anti-Virus-Programme verderben Ihre Software!

Karosserie:

Möchten Sie wissen, warum Sie Junk-Mail erhalten? Nun, hier ist der Beweis, dass AV's Ihre Programme korrumpieren und Ihre privaten Informationen an die Web Company verkaufen! Warum glaubst du, dass so viele Viren da draußen sind? Nun, es ist diese Firma, die sie verbreitet und dann verkaufen Sie dort Produkt, um sie zu löschen! schau es dir jetzt an … (ps ist dran)

Anhängen: ActiveX.exe oder Telnet.exe oder MSWord.exe

Der Wurm wird nur dann von einer infizierten E-Mail aktiviert, wenn ein Benutzer auf die angehängte Datei klickt. Der Wurm installiert sich dann im System und führt seine Spreizroutine und Nutzlast aus.

Installieren
Während der Installation kopiert sich der Wurm auf das System unter den folgenden Namen:

C: WindowsActiveX.exe
C: WindowsSCR.exe
C: WindowsExplorer.exe
C: WindowsTelnet.exe
C: WindowsMSWord.exe
C: WindowsFUCK_AVs.exe
C: Windowsregedit.exe
C: WindowsMixer.exe
C: WINDOWSSystemExplorer.exe

Der Wurm registriert keine dieser Dateien weder in der Systemregistrierungsautomatik noch in einer anderen "Auto-Run" -Taste oder einem Befehl.

Verbreitung: E-Mail
Um infizierte Nachrichten zu versenden, verwendet der Wurm MS Outlook und sendet Nachrichten an alle Adressen im Outlook-Adressbuch.

Verbreitung: Kazaa
Der Wurm kopiert sich in das Verzeichnis "C: Programme FilesKaZaaMy Shared Folder" mit folgenden Namen:

norton_crack.exe
UT3_full_crack.exe
Windows_Hack.exe
Sims_Patch.exe

Wenn dieses Verzeichnis ein Kazaa File-Sharing-Verzeichnis ist, verbreitet sich der Wurm über das Kazaa-Netzwerk.

Nutzlast
Der Wurm zeigt die Nachricht an:

OH OH WURM!
… Calposa von Industrie @ ANVXgroup …

Der Wurm schreibt in die Datei "c: WindowsSystem.ini" folgende Daten:

[Über]
Autor = Industrie
VXgroup = ANVXgroup (Auxnet)
Virus = ANVX (WIN32.calposa@mm)
Rufe zu = Indovirus, mANiAC89, Retro, Iwing und jedem anderen.
Fuck = Fuck alle AV's, wir halten dich in einem Job, also gib uns ein bisschen Nachlässigkeit!
Zum Rest = ANVX der Einzige!

Am 1. April löscht der Wurm alle Dateien in folgenden Verzeichnissen:

 C: Windows C: WindowsSystem32 C: WindowsSystem C: Windowsinf C: Programme FilesKazaa 

dann löscht es die Datei:

 C: AutoExec.bat

und zeigt die Nachricht an:

Industrie … ping? Pong! …

Am 16. Februar zeigt der Wurm ein rotes Bild mit dem Text "ANVX by industry" .

Am 2. April zeigt der Wurm die Nachricht:

OH OH WURM! … Zweites Release von der Industrie …


Link zum Original